toggle toggle

Vielfältiger Werkstoff

Vom Garn zur Plane

Technische Textilien reichen von einem baumwollartigen Segeltuch bis zu schwerentflammbaren Glasfasergeweben und bilden damit den vielseitigen Hauptwerkstoff von Bieri. So vielfältig wie die Anwendung ist auch deren Herstellung. Abhängig von Einsatz und Bedarf kommen unterschiedliche Garne, Beschichtungsarten und Oberflächenbehandlungen zum Einsatz. Das sogenannte Trägergewebe der technischen Textilien besteht aus Kett- und Schussfäden. Die Kettfäden werden unter Spannung gesetzt und wie beim herkömmlichen Webvorgang mit dem Schussfaden zu einem Stoff verwoben. Trotz modernster Technologie und hochautomatisierten Maschinen dauert der Webvorgang von 1000 Laufmetern auch heute noch bis zu drei Tage. Nach dem Webvorgang wird das Gewebe mit Zusatzstoffen ausgerüstet, speziellen Pasten beschichtet und oberflächenbehandelt. Die Beschichtungen können Zusatzstoffe wie UV-Stabilisatoren, Mittel zur Erhöhung der Feuerbeständigkeit, Farbstoffe, Fungizide und weitere spezielle Pasten beinhalten.

Durch Handarbeit zum Endprodukt

Die «Blache» wird auf bis zu 3 m breiten Rollen mit bis zu 300 m Laufmetern an Bieri geliefert und durch hochfrequenz- oder heissluftschweissen, nähen, nieten und stanzen zu kundenspezifischen Produkten weiterverarbeitet. Ein Grossteil der Arbeitsschritte wird von langjährigen Mitarbeitenden von Hand ausgeführt.

Vielfältige Möglichkeiten

Um den vielen unterschiedlichen Anwendungen gerecht zu werden, verarbeitet Bieri unzählige verschiedene Planen. Bieri sucht nach Kundenwunsch das Material, welches Ihren Anforderungen entspricht.