toggle toggle

Bieri unterstützt Prototyp für neuartige Dachkonstruktion

Textil dient als Schalung für Beton

Mit neuartigen digitalen Planungs- und Herstellungsmethoden haben Wissenschaftler der ETH Zürich einen Prototyp für ein ultra-dünnes, geschwungenes Betondach gebaut. Die zahlreichen Industriepartner wurden eng in die Entwicklung des Prototypen miteingebzogen. Nächstes Jahr soll das Dach in acht bis zehn Wochen auf dem NEST-Gebäude der Empa und Eawag in Dübendorf errichtet werden.

 

Das selbsttragende und doppelt gekrümmte Schalendach besteht aus mehreren Schichten. Auf der inneren Betonlage kommen die Heiz- und Kühlschlangen zu liegen sowie eine Isolationsschicht. Gegen aussen schliesst eine weitere Betonschicht das Dach ab, auf welcher Solarzellen angebracht werden.

Anstatt auf herkömmliche Schalungen aus Holz oder Kunststoff, setzten die Forscher auf ein Netz aus Stahlseil, das in einer Gerüstkonstruktion aufgespannt wird. Auf dieses Netz kommt das rund 220 Quadratmeter grosse Textil von Bieri aus Polymer zu liegen, das dem Beton als Schalung dient. Dadurch wird massiv an Baumaterialien gespart sowie neuartige Design-Formen ermöglicht.